LONGLIFE
INVESTOR

Dr. Philip Bußmann

Stock Market Graph

Über mich

Seit dem Ende der neunziger Jahre, als Aktienkurse enorm an Wert zulegten und ein paar Jahre später umso stärker wieder fielen, interessiere ich mich für die Börse. Mittlerweile ist es zu einer Leidenschaft geworden. Mich hat interessiert, ob die Börse wirklich zu 90 % aus Psychologie besteht, wie der erfahrene Börsianer Kostolany einst schrieb. Neben einer intensiven Auseinandersetzung mit dem jeweiligen Investment erfordert es Phantasie und Intuition, die er den klassischen Volks- und Betriebswirten absprach. Nach meinem Studium hatte ich das Glück selber in dem Bereich an der Uni forschen zu können. Ich habe promoviert zu dem Thema "Nutzung von Informationsineffizienzen für Zeitreihenprognosen zum Credit-Default-Swap-Markt". Die dabei gewonnenen Erkenntnisse konnte ich parallel in der Praxis umsetzen. Seit meinem Abschuss als Doktor der Wirtschaftswissenschaften 2015 lebe ich davon freiberuflich als Trader. Für mich persönlich investiere ich riskanter mit sogenannten CFDs, die sehr große Investitionssummen ermöglichen. Zur eigenen Altersvorsorge investiere ich jedoch auch in meine auf dieser Seite vorgestellten wikifolios Investment 4.0 und China Hightech.

P1030008.JPG

Performance

+41,0 %

seit 29.06.2017

+20,9 %

1 Jahr

+11,5 %

Ø-Performance pro Jahr

Sämtliche Gebühren bereits abgezogen

letzte Aktualisierung 30.08.2020

Mein wikifolio Investment 4.0 bietet eine breit gestreute und aktiv gemanagte Zusammenstellung von Aktien aus dem Bereich Industrie 4.0 (Unternehmen, die für die bevorstehenden technologischen Veränderungen der Zukunft gut aufgestellt sind). Der unten abgebildete Performancevergleich meines wikifolios bestätigt die wissenschaftstheoretischen Überlegungen des kontinuierlichen Auseinanderdriftens von Unternehmenswerten der traditionellen Industrie (DAX) zur Industrie 4.0 (Investment 4.0). Der in rot dargestellte Vergleichsindex DAX beinhaltet die 30 wertvollsten deutschen Unternehmen an der Börse. Zu seinem 30-jährigen Jubiläum am 1. Juli 2018 hat der DAX das Geld seiner Anleger mehr als verzwölffacht bei einer durchschnittlichen Rendite von 8,5 % pro Jahr trotz Rückschlägen wie der Finanzkrise oder der Internetblase.

Performancevergleich.png
 

Das wikifolio Investment 4.0 investiert in die nach meiner Einschätzung größten Gewinner der Industrie 4.0. Das sind vorwiegend Unternehmen, die von der Entwicklung in folgenden Branchen bzw. Ländern profitieren:

  1. Informationstechnologie (Amazon, Google, ...)

  2. Automatisierung und Robotisierung

  3. Internetsicherheit/Datensicherheit (Cybersecurity)

  4. Innovationsunternehmen aus der Gesundheitsindustrie/Biotechnologie

  5. Technologiekonzerne aus Deutschland (TecDAX)

  6. Chinesische Unternehmen, insbesondere aus dem IT-Sektor (Alibaba, Tencent,...)

  7. Rohstoffe mit potentiell steigendem Bedarf

 

Bei entscheidenden negativen Veränderungen kann das Risiko über ETF-Short-Positionen reduziert werden.

Dabei berücksichtige ich Erkenntnisse über die Erwartungshaltungen von Investoren (Hype-Zyklus) an neue Technologien und eventuelle Stresssituationen am Finanzmarkt.

Performance

+58,1 %

seit 29.06.2017

+50,7 %

1 Jahr

+43,6 %

Ø-Performance pro Jahr

Sämtliche Gebühren bereits abgezogen

letzte Aktualisierung 30.08.2020

Das deutsche Konzept Industrie 4.0 haben die Chinesen als Leitfaden für ihren Wirtschaftsplan "Made in China 2025" übernommen, der 2015 politisch sehr eng mit der deutschen Wirtschaft verzahnt wurde.

Das wikifolio China Hightech fokussiert sich auf die Schlüsseltechnologien, die im Konzept „Made in China 2025“ von der chinesischen Politik beschrieben worden sind. China dürfte in Zukunft nicht mehr nur Werkbank der Welt sein, sondern selber 10 bedeutende Schlüsselindustrien aufbauen. Die zunehmende Fokussierung auf Forschungen, Qualitätsbewusstsein und der Aufbau von Marken sollen deutlich höhere Wohlstandsgewinne ermöglichen.
Für China Hightech ist angedacht vorwiegend Aktien mit Hilfe wissenschaftlicher Erkenntnisse zu den Einflussfaktoren der Börsenkursentwicklungen (überlegene Geschäftsmodelle, Finanzkennzahlen, Kursreaktionen auf Unternehmensberichte, Momentum einer Aktie etc.) auszuwählen und möglichst langfristig zu halten.
Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit in sämtliche Aktien und ETFs zu investieren. Jedoch sollen nur Vermögenswerte mit hohem China-Bezug eingesetzt werden.

Kurs China Hightech.png
 

Von den im chinesischen Wirtschaftsplan 10 genannten Schlüsselindustrien konzenztriert sich die Aktienauswahl für das wikifolio China Hightech vorwiegend auf die Entwicklung und Fortschritte in den Bereichen: 

1. Informations- und Kommunikationstechnologien der neuen Generation

2. High-End gesteuerte Werkzeugmaschinensysteme und Robotertechnologie

 3. Biomedizin und High-Performance Medizingeräte

4. Green Manufacturing/umweltfreundliche Produktion

Zur Risikoreduktion setzt das wikifolio China Hightech etwa 20 % in Edelmetalle, da diese häufig an Wert gewinnen, wenn chinesiche Aktien stärker fallen. Das hängt nicht zuletzt mit der chinesichen Geldpolitik zusammen, denn diese setzt sehr stark auf Gold.

Was ist Industrie 4.0?

Quelle: Swissmem, Verband der Schweizer Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie sowie verwandter technologieorientierter Branchen mit rund 1.050 Mitgliedsfirmen.

Die Industrie 4.0 (international bekannt als Industrial Internet of Things) bezeichnet die in der Zukunft bevorstehenden umfassenden Veränderungen in der Wirtschaft durch die intelligente Nutzung des Internets. In dem Internet der Dinge werden Verbindungen zwischen realer und virtueller Welt geschaffen.

Wissenschaftliche Untersuchungen untermauern das hohe Nutzenpotenzial von Industrie 4.0 zur Produktionszeitverkürzung, Steigerung der Automatisierung, Produktion von kundenindividuellen Produkten und Einbindung ungenutzter Daten aus der Produktion.

Vorreiter und Gewinner der zunehmenden Digitalisierung sind die großen Internetkonzerne Amazon, Apple, Google und Facebook, die schon jetzt die Schnittstellen zum realen Leben prägen. Systematisch knüpfen sie traditionellen Branchen Marktanteile ab.

Der Begriff Industrie 4.0 geht zurück auf die im Jahr 2011 entwickelte Hightech-Strategie 2020 der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften für die Bundesregierung. Gemeint ist damit eine bevorstehende vierte industrielle Revolution durch das Internet der Dinge. Mit RFID-Chips ausgestattete Produkte und Maschinen kommunizieren im gesamten Produktlebenszyklus von der Herstellung bis über den Verkauf hinaus miteinander und bieten günstigere, effizientere sowie individuellere Lösungen für Unternehmen oder Privatanwender:

Die Anzahl der vernetzten Geräte wird voraussichtlich schon bis 2020 auf 20,4 Mrd. steigen (2016 waren es laut der IT-Beratungs- und Marktforschungsgesellschaft Gartner geschätzt 6,4 Mrd., für 2017 wurden 8,4 Mrd. prognostiziert).

GAFA grauer Hintergrund.jpg

Industrie 4.0 vs. traditionelle Industrie

Die meisten deutschen privaten Anleger investieren in Aktien aus dem deutschen Aktienindex (DAX). Überwiegend investiert man bei den 30 größten deutschen Börsenkonzernen noch in die traditionelle Industrie. Deutlich höhere Renditen sind jedoch über neue Geschäftsmodelle und neue Technologien zu erzielen. Traditionelle Großkonzerne sind für die erforderlichen Digitalisierungsveränderungen zumeist etwas zu träge, da die Kernkompetenzen der Entscheidungsträger und Mitarbeiter in anderen Bereichen liegen. Nach einer Studie der TU München in Kooperation mit SAP besitzen 64 % der Unternehmen nach eigener Auskunft nicht die Mitarbeiter mit den erforderlichen Fähigkeiten für die digitalen Veränderungen.

Die anliegende Grafik zeigt die Analyseergebnisse der Beratungsgesellschaft Roland Berger aus dem Jahr 2015. Die intelligente Digitalisierung (Industrie 4.0) von Unternehmen wird demnach zwar sehr kapitalintensiv, bringt dafür aber langfristig höhere Renditen. Für die Geldanlage sind daher insbesondere Unternehmen interessant, die viel Kapital in ihre digitale Umstrukturierung stecken. Sowohl in der Herstellung als auch im gezielteren Vertrieb mit mehr Reichweite ergeben sich Effizienzvorteile.

Weitere Hintergründe sowie aktuelle Einschätzungen zu Chancen und Risiken befinden sich in meinem Blog.

Roland_Berger_Profitabilität-Kapitalinte

Was ist wikifolio?

wikifolio.com in 2 Minuten erklärt.

wikifolio.com ist nach eigenen Angaben die führende europäische Online-Plattform für Handelsideen von privaten Tradern und professionellen Vermögensverwaltern. Als einziger Anbieter ermöglicht sie Kapitalanlegern, über börsengehandelte Wertpapiere an der Wertentwicklung veröffentlichter Musterdepots zu partizipieren. Die wikifolio-Zertifikate sind besichert und bei nahezu allen Banken und Online-Brokern handelbar. Registrierte Nutzer können auf der Online-Plattform alle Käufe, Verkäufe und Kommentare der Social Trader in Echtzeit einsehen.
Folgende Vorteile bietet wikifolio gegenüber anderen Geldanlageformen:

  1. Günstig: Als Trader kann ich ohne Gebühren Wertpapiere im wikifolio kaufen und verkaufen. Dies ist ein sehr großer Vorteil gegenüber anderen Plattformen, bei denen man für jeden Trade eine Gebühr zahlen muss.

  2. Fair: Der Anleger zahlt nur 0,95 % Zertifikategebühr im Jahr. Das ist deutlich weniger als viele Fonds verlangen. Eine Performancegebühr fällt nur dann an, wenn der Trader erfolgreich handelt.

  3. Transparent: Für das wikifolio und alle darin enthaltenen Wertpapiere werden von 7:30-23:00 Uhr Echtzeitkurse angezeigt. Man kann stets alle Transaktionen nachverfolgen, die ein wikifolio-Trader durchführt. So etwas bietet kein Fonds. Im Profil sieht man alle erstellten wikifolios eines Traders, auch bereits geschlossene sind aus Transparenzgründen sichtbar.

 

Wie investiert man in die wikifolios

Investment 4.0/China Hightech?

Kaufanleitung

Der Kauf und Verkauf eines wikifolio-Zertifikats ist über jede Bank möglich. Man benötigt dazu lediglich ein Depot.

www.smartbroker.de bietet mit seinem Depot besonders günstige Konditionen an (4 € pro Order und keine Depotgebühren).

Die Kaufanleitung von Investment 4.0/China Hightech öffnet sich unter folgendem Link (nach einem Klick auf jetzt investieren):

Investment 4.0: https://www.wikifolio.com/de/de/w/wf00drpbi4

China Hightech: https://www.wikifolio.com/de/de/w/wfchinatec

Eine Anmeldung auf der wikifolio-Seite ist nicht notwendig, zeigt jedoch aktuelle Handelsaktivitäten und die Portfoliozusammenstellung.

Zwischen 9:30 Uhr und 22:00 Uhr (außer an Wochenenden und Feiertagen) können wikifolio-Zertifikate in der Regel problemlos über die Börse Stuttgart oder außerbörslich über Lang & Schwarz ge- oder verkauft werden.

Als Handelsplatz empfiehlt sich der außerbörsliche Handel über Lang & Schwarz, da der Handel über die Börse Stuttgart  aufgrund der Börsenplatzgebühren teurer ist. Manche Banken bieten nur die Börse Stuttgart als Handelsplatz an.

Mit einem monatlichen Sparplan wird mein wikifolio bisher noch nicht angeboten. Ich gehe aber davon aus, dass das in Zukunft möglich sein wird.

Kosten

Die Kosten liegen bei 0,95 % jährlich für die Verwaltung plus 10 % jährliche Gewinnbeteiligung nach dem high-watermark-Prinzip: Es darf erst dann wieder eine Erfolgsprämie abgezogen werden, wenn der alte Jahreshöchststand erreicht wird. Im angezeigten Kurs von Investment 4.0 sind diese Kosten bereits enthalten.

Der Kaufkurs ist zwischen 15:30 Uhr und 17:30 Uhr etwa 0,5 % höher als der Verkaufskurs. Zu anderen Zeiten (außer an Wochenenden und Feiertagen) beträgt die Differenz für gewöhnlich ca. 0,7 % - 1 %.

Risiken

wikifolio-Zertifikate sind besichert. Alle in den wikifolios enthaltenen Wertpapiere werden von Lang & Schwarz gekauft und bei einem Treuhänder hinterlegt. Viele wikifolios halten einen Cashanteil, weswegen keine 100%-Absicherung gelingt. Bisher betrug der Absicherungsgrad aber immer deutlich über 90%. Mehr dazu findet sich unter folgendem Link:

https://www.wikifolio.com/de/de/hilfe/faq/geldanlage/wikifolio-zertifikate-besicherung

 

Kontakt

Kiwittstraße 7, 49080 Osnabrück

+49 (0) 1625288995

 
  • Facebook Social Icon
  • Instagram
  • Twitter Social Icon

©2018 by Dr. Philip Bußmann. Risikoinformation: Hinweis nach WPHG §34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte: Der Herausgeber (Dr. Philip Bußmann) handelt regelmäßig die hier vorgestellten Wertpapiere und besitzt eventuell Positionen in den genannten Papieren. Bitte beachten: Es handelt sich bei den vorgestellten Wertpapieren niemals um Kauf- und/oder Verkaufsempfehlungen.